www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Problem mit MT 2.25b717

Hier könnt ihr MegaTune downloaden
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

#16 Beitragvon franksidebike » Di Mär 14, 2006 6:24 pm

Habe heute mal versucht mit dem 029j Code und Mt 225, mein Problem zu beseitigen in der Hoffnung das vielleicht ein Bug meine Sorgen verursacht hat :?:
Leider immer noch das selbe Problem :?:
Auf http://www.msefi.com/viewtopic.php?t=15519 habe ich gleich gesinnte gefunden die das selbe Problem haben nur leider keine Lösung zu dem Problem :(
Frank

Scummer
Beiträge: 106
Registriert: Fr Mai 20, 2005 8:57 pm
Wohnort: Munster, IN, USA
Kontaktdaten:

#17 Beitragvon Scummer » Mi Mär 15, 2006 9:55 pm

franksidebike hat geschrieben:Kann es sein das ich was beim installieren/konfigurieren falsch mache?
Warum habe ich in MT 225 kein Autotune ?
Kann mal einer die genaue Reihenfolge schreiben in der ich MT225 installieren soll und was ich alles machen muß um den Code 029i auf die MS zu spielen?
Gruß Frank


Da gibts ein paar sektionen in der mtCfg/custom.ini fuer verschiedene code versionen wo man dann das autotune = on setzen muss.

Um megatune zu installieren habe ich immer die alten versionen erst deinstalliert.

1.) mit der mt225_setup.exe oder so aehnlich hies das dingens einfach die Installation in die default ordner durchgezogen.

2.) die msns_extra.ini in den megatune ordner kopiert und die firmware mit download.bat auf den Chip gebraten.

3.) Megatune geladen und default.msq von der zu benutzenden Firmware geladen und von dort angefangen meine configuration zu setzen.

4.) Nachdem alles gut aussieht hat, hab ich die Konfiguration in ein neues .msq gespeichert.

5.) Megatune wurde dann beendet, 12V an das Megasquirt geleitet mit Zuendschluessel auf "on" und dann hab ich Megatune wieder gestartet und die neue .msq geladen.

6.) Bei der abfrage, ob megatune das neue .msq auf den prozessor hochladen soll mit "yes" geantwortet.

7.) Ein paar Sekunden gewartet bis das .msq geladen war und den Zuendschluessel gedreht.

8.) "vrooom vroooom"

Thomas
'96 Ford Probe GT, MSV3.0, MS2Extra Beta 12, Mitsubishi Coilpacks, VB921 Coil ignitor, 6-1 wheel decoder, PWM idle, LC-1 wideband O2, 550cc injectors; 155whp 153wtq

Benutzeravatar
ami8break
Beiträge: 559
Registriert: Sa Feb 05, 2005 4:35 pm
Wohnort: Graz (A)
Kontaktdaten:

Problem mit MT 2.25b717

#18 Beitragvon ami8break » Mi Mär 15, 2006 10:45 pm

Hallo Frank und Thomas,
ich hab's wie jeder andere auch etwas anders gemacht und das jedesmal.
:)

Meine alten Versionen habe ich nie gleich desinstalliert um im Fall der
Fälle eine funktionierende Version parat zu haben. Einziger Nachteil bei
Doppelklick eines msq-Fules öffnet sich die falsche Version (das könnte
man aber in Windows ändern).

Bei Autotune kann man (in der/einer ini-Datei) noch einiges einstellen,
habe es nur einmal ganz am Anfang probiert - und dann gelassen. Ich
glaube Autotune bringt nur am Anfang bei grob geschätztem Kennfeld was.
Obwohl vielleicht kann man so schneller rausfinden wie die
Luftdichtekorrekturfunktion anzupassen sei.

Meist verwende ich auch die Insatllerversion von MT.
Habe eine 'meins.ini' Datei die ich immer in den Ordner der custom.ini
kopiere und in der custom.ini ganz oben include... schreibe. So kann ich
immer meine datalog-Einstellungen etc mitnehmen auch wenn sich was in
der custom.ini änderte.

Ich hatte auch einmal Probleme mit dem beigefügten bat-File von neueren
MSnSExtra-Codes, deshalb verwendete ich zueletzt immer eine ganz
sparsame alte Version (ohne Abfragen und so). Muß aber immer noch den
Bootjumper setzen wenn ich mich rewcht erinnere.

Zum Eintippen der alten Werte (im Sommer kann ich die meisten schon im
Schlaf) lege ich immer das Notebook neben den PC. So geht's für mich am
schnellsten. Die Kennfelder (vex) werden zuerst von der alten Version
exportiert und dann in die neue importiert.
Wenn's am PC klappt (Testdatalog mit Stim) dann installiere ich die neue
MT-Version auch am Laptop, bzw kopiere die geänderten msq und ini Files
in die entsprechenden ordner am Laptop.

Das mit dem "vrooom vroooom" klingt bei mir eher nach "töff-töff".

lg
»Horst

Dieser Beitrag wurde per Email uebermittelt.

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

#19 Beitragvon franksidebike » Do Mär 16, 2006 5:09 pm

Hallo Thomas
Scummer hat geschrieben:
franksidebike hat geschrieben:Kann es sein das ich was beim installieren/konfigurieren falsch mache?
Warum habe ich in MT 225 kein Autotune ?
Kann mal einer die genaue Reihenfolge schreiben in der ich MT225 installieren soll und was ich alles machen muß um den Code 029i auf die MS zu spielen?
Gruß Frank


Da gibts ein paar sektionen in der mtCfg/custom.ini fuer verschiedene code versionen wo man dann das autotune = on setzen muss.

In: C:\Programme\MegaSquirt\car1\mtCfg?
So:
[AutoTune]
#if MS_I
table = veTableMap ; Should be the map3d_id of a TableEditor entry.
allowAutoTune = on ; Displays the check box on the specified tuning dialog.
corrector = egoCorrection ; Variable used for correction algorithm.

Oder in: C:\Programme\MegaSquirt\MegaTune2.25\carMtCfg
So:
[AutoTune]
;#if GPIO
;#elif MS_I
#if MS_I
table = veTableMap ; Should be the map3d_id of a TableEditor entry.
allowAutoTune = on ; Displays the check box on the specified tuning dialog.
corrector = egoCorrection ; Variable used for correction algorithm.
Ist so Standard!!!


Um megatune zu installieren habe ich immer die alten versionen erst deinstalliert.

Habe ich auch versucht sogar sämtliche Ordner und .msq oder sonst was mit MT zu tuen hat entfernt!

1.) mit der mt225_setup.exe oder so aehnlich hies das dingens einfach die Installation in die default ordner durchgezogen.

2.) die msns_extra.ini in den megatune ordner kopiert und die firmware mit download.bat auf den Chip gebraten.

Die msns-extra.ini aus dem Zip Code 029? In den Ordner:
C:\Programme\MegaSquirt\MegaTune2.25\mtCfg???

3.) Megatune geladen und default.msq von der zu benutzenden Firmware geladen und von dort angefangen meine configuration zu setzen.

4.) Nachdem alles gut aussieht hat, hab ich die Konfiguration in ein neues .msq gespeichert.

5.) Megatune wurde dann beendet, 12V an das Megasquirt geleitet mit Zuendschluessel auf "on" und dann hab ich Megatune wieder gestartet und die neue .msq geladen.

6.) Bei der abfrage, ob megatune das neue .msq auf den prozessor hochladen soll mit "yes" geantwortet.

7.) Ein paar Sekunden gewartet bis das .msq geladen war und den Zuendschluessel gedreht.

8.) "vrooom vroooom"

Thomas

Tja bei mir leider kein "vrooom vroooom" mehr ein sprotz sprotz weil Acc ????????????
Ich habe mal zwei Screenshots gemacht zum besseren Verständnis:
http://www.megasquirt.de/bilder/display ... at=0&pos=0
http://www.megasquirt.de/bilder/display ... at=0&pos=1
auf beiden Bilder ist zu sehen das mir im unteren bereich die Buttons:"Autotune, Burntabel und Close" und "Fetch from ECU, Burn to ECU und Close" fehlen! Mir ist nicht wichtig Autotune zu haben aber so wie es jetzt bei mir aussieht kann es doch nicht richtig sein???
Ich habe auch schon auf verschiedenen Rechnern (Win 98SE und Win XP) versucht zu installieren aber immer das gleiche ergebnis!
MT 225 läuft auch mit jedem anderen Code bei mir nicht deshalb glaube ich das mein Problem nicht im Code ist sonder mit MT225 besteht?
Gruß Frank

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: Problem mit MT 2.25b717

#20 Beitragvon franksidebike » Do Mär 16, 2006 5:16 pm

Hallo Horst
ami8break hat geschrieben:Ich hatte auch einmal Probleme mit dem beigefügten bat-File von neueren
MSnSExtra-Codes, deshalb verwendete ich zueletzt immer eine ganz
sparsame alte Version (ohne Abfragen und so). Muß aber immer noch den
Bootjumper setzen wenn ich mich rewcht erinnere.

Sparsame Version ohne Abfrage??? verstehe ich nicht bitte genauer!
Das mit dem "vrooom vroooom" klingt bei mir eher nach "töff-töff".

lg
»Horst

"vrooom vrooom" geht bei mir nur mit MT2.25b717 und Code 024s13c :(
Gruß Frank

Benutzeravatar
ami8break
Beiträge: 559
Registriert: Sa Feb 05, 2005 4:35 pm
Wohnort: Graz (A)
Kontaktdaten:

Problem mit MT 2.25b717

#21 Beitragvon ami8break » Do Mär 16, 2006 7:04 pm

<!doctype html public "-//w3c//dtd html 4.0 transitional//en"> franksidebike schrieb:
Sparsame Version ohne Abfrage??? verstehe ich nicht bitte genauer!
Hallo Frank,
normalerweise klickt man download-firmware.bat mit allem möglichen Schnick-Schnack. Kannst du mit Notepad etc editieren.
Habe sie nun rausgekramt: Die alte puristische Datei download.bat beinhaltet nur eine Zeile:
download -c1 msns-extra.s19
-c1 ist der Paramter für COM1-Schnittstelle.
Gestern habe ich vergessen zu sagen dass vor download.bat noch compile.bat dran kommt, wobei man nicht vergessen darf die wahrscheunlich Nicht-GM-Tempsensor-inc-Files mit den eigenen zu überschreiben.
Diese inc-Fles üssen dann auch im entsprechenden MT-Ordner stehen.
Mein letztes (auch funktionierende) Update vom Herbst scheint Version 025x1 zu sein.
 
 

Code: Alles auswählen

Da gibts ein paar sektionen in der mtCfg/custom.ini fuer verschiedene code versionen wo man dann das autotune = on setzen muss.
In: C:ProgrammeMegaSquirtcar1mtCfg?

Oder in: C:ProgrammeMegaSquirtMegaTune2.25carMtCfg
Schau einmal was in den custm.ini- Dateien ganz oben steht:
;###############################################################################
;##  DO NOT edit this file in the MegaTune release directory, edit the copy   ##
;##  in your car-specific directory.  That would be                           ##
;##                                                                           ##
;##           C:/Program Files/MegaSquirt/car1/mtCfg/custom.ini               ##
;##                                                                           ##
;##  in the standard installation.                                            ##
;###############################################################################
 
-->Nur im car-Ordner ändern.
Würde ich nicht wunden wenn das der Fehler wäre. Frag MICH jetzt bitte nicht wozu es die Datei 2x gibt :)
lg
»Horst
Dieser Beitrag wurde per Email uebermittelt.

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: Problem mit MT 2.25b717

#22 Beitragvon franksidebike » Do Mär 16, 2006 9:30 pm

ami8break hat geschrieben:Schau einmal was in den custm.ini- Dateien ganz oben steht:
;###############################################################################
;##  DO NOT edit this file in the MegaTune release directory, edit the copy   ##
;##  in your car-specific directory.  That would be                           ##
;##                                                                           ##
;##           C:/Program Files/MegaSquirt/car1/mtCfg/custom.ini               ##
;##                                                                           ##
;##  in the standard installation.                                            ##
;###############################################################################
 
-->Nur im car-Ordner ändern.
Würde ich nicht wunden wenn das der Fehler wäre. Frag MICH jetzt bitte nicht wozu es die Datei 2x gibt :)
lg
»Horst
Dieser Beitrag wurde per Email uebermittelt.

Ne das ist auch nicht der fehler, bitte nicht wundern wenn ich seltsame fragen stelle aber ich gehe mal da von aus das es ein ganz einfacher fehler ist den ich da mache da es ja nicht vielen anderen passiert :?
Frank

Scummer
Beiträge: 106
Registriert: Fr Mai 20, 2005 8:57 pm
Wohnort: Munster, IN, USA
Kontaktdaten:

#23 Beitragvon Scummer » Fr Mär 17, 2006 6:35 am

franksidebike hat geschrieben:Hallo Thomas

Moin Frank
Scummer hat geschrieben:
franksidebike hat geschrieben:Kann es sein das ich was beim installieren/konfigurieren falsch mache?
Warum habe ich in MT 225 kein Autotune ?
Kann mal einer die genaue Reihenfolge schreiben in der ich MT225 installieren soll und was ich alles machen muß um den Code 029i auf die MS zu spielen?
Gruß Frank


Da gibts ein paar sektionen in der mtCfg/custom.ini fuer verschiedene code versionen wo man dann das autotune = on setzen muss.

In: C:\Programme\MegaSquirt\car1\mtCfg?

Jup, in diesem Verzeichnis die custom.ini editieren
So:
[AutoTune]
#if MS_I
table = veTableMap ; Should be the map3d_id of a TableEditor entry.
allowAutoTune = on ; Displays the check box on the specified tuning dialog.
corrector = egoCorrection ; Variable used for correction algorithm.

Oder in: C:\Programme\MegaSquirt\MegaTune2.25\carMtCfg
So:
[AutoTune]
;#if GPIO
;#elif MS_I
#if MS_I
table = veTableMap ; Should be the map3d_id of a TableEditor entry.
allowAutoTune = on ; Displays the check box on the specified tuning dialog.
corrector = egoCorrection ; Variable used for correction algorithm.
Ist so Standard!!!

Bei MSNS_extra muss man diese sektion editieren:

Code: Alles auswählen

#else ; Actually only good for DualTable and MSnS-Extra.
   table = veTable1Map
      allowAutoTune          = on
      corrector              = egoCorrection
      xLimits                = 1500, 6000
      yLimits                =   33,   80
      zLimits                =   10,  200
      xRadius                =  200
      yRadius                =    7
      initialStartupInterval =  1.0
      updateInterval         =  1.0
      proportionalGain       =  0.5
      lumpiness              =    5

   table = veTable2Map
      allowAutoTune          = on
      corrector              = egoCorrection
      xLimits                = 1500, 4000
      yLimits                =   60,   90
      zLimits                =   10,  200
      xRadius                =  200
      yRadius                =    7
      initialStartupInterval =  1.0
      updateInterval         =  1.0
      proportionalGain       =  0.5
      lumpiness              =    5
#endif


Um megatune zu installieren habe ich immer die alten versionen erst deinstalliert.

Habe ich auch versucht sogar sämtliche Ordner und .msq oder sonst was mit MT zu tuen hat entfernt!

1.) mit der mt225_setup.exe oder so aehnlich hies das dingens einfach die Installation in die default ordner durchgezogen.

2.) die msns_extra.ini in den megatune ordner kopiert und die firmware mit download.bat auf den Chip gebraten.

Die msns-extra.ini aus dem Zip Code 029? In den Ordner:
C:\Programme\MegaSquirt\MegaTune2.25\mtCfg???

Jup, genau so ist das. msns_extra.ini kommt in den mtCfg Ordner im Megatune Ordner.

3.) Megatune geladen und default.msq von der zu benutzenden Firmware geladen und von dort angefangen meine configuration zu setzen.

4.) Nachdem alles gut aussieht hat, hab ich die Konfiguration in ein neues .msq gespeichert.

5.) Megatune wurde dann beendet, 12V an das Megasquirt geleitet mit Zuendschluessel auf "on" und dann hab ich Megatune wieder gestartet und die neue .msq geladen.

6.) Bei der abfrage, ob megatune das neue .msq auf den prozessor hochladen soll mit "yes" geantwortet.

7.) Ein paar Sekunden gewartet bis das .msq geladen war und den Zuendschluessel gedreht.

8.) "vrooom vroooom"

Thomas

Tja bei mir leider kein "vrooom vroooom" mehr ein sprotz sprotz weil Acc ????????????
Ich habe mal zwei Screenshots gemacht zum besseren Verständnis:
http://www.megasquirt.de/bilder/display ... at=0&pos=0
http://www.megasquirt.de/bilder/display ... at=0&pos=1
auf beiden Bilder ist zu sehen das mir im unteren bereich die Buttons:"Autotune, Burntabel und Close" und "Fetch from ECU, Burn to ECU und Close" fehlen! Mir ist nicht wichtig Autotune zu haben aber so wie es jetzt bei mir aussieht kann es doch nicht richtig sein???
Ich habe auch schon auf verschiedenen Rechnern (Win 98SE und Win XP) versucht zu installieren aber immer das gleiche ergebnis!
MT 225 läuft auch mit jedem anderen Code bei mir nicht deshalb glaube ich das mein Problem nicht im Code ist sonder mit MT225 besteht?
Gruß Frank

In der 2.25 release version von Megatune sind die Burn und Fetch Kommandos jetzt unter dem File dropdown Menu zu finden.
Und zuguter letzt um Autotune einzuschalten, muss man in das Tuning Menu unter VE table das Tuning Fenster holen und dann im Tuning Fenster mit Tools->Autotune das Autotuning einschalten.

Thomas
'96 Ford Probe GT, MSV3.0, MS2Extra Beta 12, Mitsubishi Coilpacks, VB921 Coil ignitor, 6-1 wheel decoder, PWM idle, LC-1 wideband O2, 550cc injectors; 155whp 153wtq

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

#24 Beitragvon franksidebike » Fr Mär 17, 2006 6:56 pm

Hallo Thomas
jetzt bitte nicht Lachen lass uns mal ganz klein anfangen :?
Ich bin schon kurz vor dem Nervenzusammenbruch :x
Ich habe MT2.25b717 mit dem Code 024s13c der läuft auf dem Laptop und auf der MS wunderbar :lol:

Ich kann auch MT2.25b717 mit dem Code 024s13c deinstalieren und auch wieder neu instalieren ohne irgend welche Probleme zu haben!

Wenn ich aber MT225 und zum Beispiel Code 029j oder irgend einen anderen benutze ist mein TPSacc Wert wenn ich die Drosselklappe öffne erst auf bis zu -100 um dann auf bis zu 594 zu steigen, dem entsprechend läuft auch der Motor in dem moment (total sch....)?

Ich glaube beim instalieren und Code aufspielen nach den vielen Tips doch nun alles richtig zu machen :?:

Dann kann es doch nur noch an meinen Einstellungen liegen :?:
Ich habe noch einmal ein .msq hier: http://www.megasquirt.de/bilder/display ... 0033&pos=0
rein getan!
Mit Totaler verzweifelung Frank

Scummer
Beiträge: 106
Registriert: Fr Mai 20, 2005 8:57 pm
Wohnort: Munster, IN, USA
Kontaktdaten:

#25 Beitragvon Scummer » Sa Mär 18, 2006 7:01 pm

franksidebike hat geschrieben:Wenn ich aber MT225 und zum Beispiel Code 029j oder irgend einen anderen benutze ist mein TPSacc Wert wenn ich die Drosselklappe öffne erst auf bis zu -100 um dann auf bis zu 594 zu steigen, dem entsprechend läuft auch der Motor in dem moment (total sch....)?

Ich glaube beim instalieren und Code aufspielen nach den vielen Tips doch nun alles richtig zu machen :?:

Dann kann es doch nur noch an meinen Einstellungen liegen :?:
Ich habe noch einmal ein .msq hier: http://www.megasquirt.de/bilder/display ... 0033&pos=0
rein getan!
Mit Totaler verzweifelung Frank


Hast du schon mal mit dem multimeter durchgemessen was passiert wenn deine Drosselklappenstellung sich veraendert? Oder was direkt am Prozessor pin ankommt von den 0-5V? Weil irgendwas muss ja nicht mit deinem TPS eingang stimmen. Und die 5V referenzspannung liegt auch korrekt am Drosselklappenpoti an?

Bei mir ist TPSacc auf 100 wenn sich die Klappenstellung nicht aendert. Beim schnellen durchtreten des Gaspedals schnalzt es so auf die 120-130.

Miss den ganzen Schaltkreis mal aus.

Jetzt hab ich was vergessen, du sagtest beim 024er code funktioniert alles mit korrekter TPS Auswertung?

Thomas
'96 Ford Probe GT, MSV3.0, MS2Extra Beta 12, Mitsubishi Coilpacks, VB921 Coil ignitor, 6-1 wheel decoder, PWM idle, LC-1 wideband O2, 550cc injectors; 155whp 153wtq

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

#26 Beitragvon franksidebike » Sa Mär 18, 2006 8:27 pm

Hallo Thomas
Scummer hat geschrieben:
Hast du schon mal mit dem multimeter durchgemessen was passiert wenn deine Drosselklappenstellung sich veraendert? Oder was direkt am Prozessor pin ankommt von den 0-5V? Weil irgendwas muss ja nicht mit deinem TPS eingang stimmen. Und die 5V referenzspannung liegt auch korrekt am Drosselklappenpoti an?

Nein habe ich noch nicht gemacht kann ich morgen mal versuchen!
Bei mir ist TPSacc auf 100 wenn sich die Klappenstellung nicht aendert. Beim schnellen durchtreten des Gaspedals schnalzt es so auf die 120-130.

Jetzt hab ich was vergessen, du sagtest beim 024er code funktioniert alles mit korrekter TPS Auswertung?



Ja ist bei mir auch so wenn ich den Code 024s13c und MT2.25b717 benutze!
Dann steht der TPSacc bei 100 wenn ich die Drosselklappe nicht bewege/still steht wenn ich die Drosselklappe öffne steigt der Wert bis maximal auf den höchsten Wert den ich im Acceleration Wizard eingetragen habe, je nachdem wie schnell ich die Drosselklappe öffne und singt bis auf den Wert, den ich bei Deccel eingetragen habe! Das ist, denke ich, so richtig aber leider nur bei Code 024s13c und MT2.25b717 und nicht bei MT225 :!: :!: :!:
Gruß Frank

Benutzeravatar
ami8break
Beiträge: 559
Registriert: Sa Feb 05, 2005 4:35 pm
Wohnort: Graz (A)
Kontaktdaten:

Problem mit MT 2.25b717

#27 Beitragvon ami8break » Sa Mär 18, 2006 11:06 pm

Scummer schrieb:

> Hast du schon mal mit dem multimeter durchgemessen was passiert wenn
> deine Drosselklappenstellung sich veraendert? Oder was direkt am
> Prozessor pin ankommt von den 0-5V? Weil irgendwas muss ja nicht mit
> deinem TPS eingang stimmen. Und die 5V referenzspannung liegt auch
> korrekt am Drosselklappenpoti an?

Hallo Thomas,
ältere MSnSE/MT-Versionen haben bei Frank ja funktioniert.
Faule Tester können auch mit der Calibrate-Funktion schauen ob die
Endpunkte stimmen, mit dem TPS-Gauge (besser gleich die ADC-Werte
anzeigen lassen) kann man sehen ob sich TPS vernünftig über den ganzen
Pedalweg ändert. Habe gelesen dass diese Potis auch kaputt gehen können,
--> Ausreisser

> Bei mir ist TPSacc auf 100 wenn sich die Klappenstellung nicht
> aendert. Beim schnellen durchtreten des Gaspedals schnalzt es so auf
> die 120-130.

Ist das TPSdot?
TPSdot kann/darf man bei MSI nicht trauen weil der Datenaustausch
MS<-->MT zu langsam ist. Habe das im Herbst (bei stillstehendem Motor)
minutenlang ausprobiert, die angezeigten Werte waren komplett
verschieden, wenn ich mich nicht irre, konnte ich im Kopf nicht einmal
einen 'Mittelwert' annähern.
Damit keine Verunsicherung der Leser entsteht. Im MSI-Algorithmus werden
die Daten schon genau genug übergeben, nur die Ausgabe hinkt nach, vgl
Topic über G-Tech (und MS eigene) Beschleunigungsmesser.
Bei MSII sollte die Datenübertragung brauchbar sein.
lg
»Horst


Dieser Beitrag wurde per Email uebermittelt.

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: Problem mit MT 2.25b717

#28 Beitragvon franksidebike » So Mär 19, 2006 12:19 pm

Hallo Horst
ami8break hat geschrieben:Faule Tester können auch mit der Calibrate-Funktion schauen ob die
Endpunkte stimmen, mit dem TPS-Gauge (besser gleich die ADC-Werte
anzeigen lassen) kann man sehen ob sich TPS vernünftig über den ganzen
Pedalweg ändert. Habe gelesen dass diese Potis auch kaputt gehen können,
--> Ausreisser

Habe ich heute morgen kontroliert alles OK, hätt mich auch gewundert wenn es nicht so gewesen wäre!
Übrigens kann man in meinen Datenlogs auch sehr gut erkennen das die Drosselklappe bzw. Poti ganz normal arbeiteten.

TPSdot kann/darf man bei MSI nicht trauen weil der Datenaustausch
MS<-->MT zu langsam ist.

Kann schon sein das vieleicht bei mir TPSdot und/oder TPSacc falsch angezeigt werden aber das alleine kann dann nicht mein problem sein weil auch der motor den angezeigten werten entsprechend schlecht läuft :!:
Gruß Frank

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

#29 Beitragvon franksidebike » Fr Apr 14, 2006 6:08 pm

Ich kann's kaum glauben :D
für mich ist heute am Karfreitag Oster, Weihnachten und Geburtstag usw.
Ich habe "meinen" (eigentlich habe ich ihn so gerne das ich ihn behalten möchte) Fehler gefunden :idea:
Ich hatte schon immer den Verdacht das es ein Fehler in der Konfiguration ist nur bin ich nicht drauf gekommen :oops:

Also mein Problem lag in einer sehr schlechten Gas annahme bei Drehzahlen unter 2000U/min wenn ich einen Code verwendet habe der höher als 024s13c ist :!:
Da MT seltsame Werte beim Acc anzeigt (-100 bis +700) habe ich immer gedacht das ich ein Problem mit der Beschleunigungsanreicherung habe :!:
Das ist nicht so es werden zwar seltsam Werte in MT angezeigt wenn ich einen Code höher als 024s13c verwende aber die MS Arbeitet fehlerfrei :!:

"Mein" Fehler war das ich in den Dwell Setings unter Dwell control "Dwell control" eingewählt hatte und nicht "Fixed Duty" :shock:
Was mich daran so schockiert ist das wenn ich MT 2.25b717 und Code 025s13c verwende ich keine Probleme beim Beschleunigen habe verwende ich aber einen höhere Version ist es fast unfahrbar :!:
Das meine Einstellungen in den Dwell Setings nicht richtig waren habe ich schon verstanden und kann mir auch nicht mehr erklären wie ich dazu gekommen bin :?:
Auf alle Fälle verwende ich nun MT225 und Code 029m mit einem Bosch 0227 100 142 Zündmodul und der geänderten Einstellung in den Dwell Setings und alles ist Easy :lol:
Gruß Frank

Scummer
Beiträge: 106
Registriert: Fr Mai 20, 2005 8:57 pm
Wohnort: Munster, IN, USA
Kontaktdaten:

#30 Beitragvon Scummer » Fr Apr 14, 2006 9:02 pm

Hmm... das ist ja interessant. Ich verwende bei mir immer dwell control anstatt fixed duty. Und bei mir laeuft der Motor eigentlich soweit ganz gut.

Also jetzt muss ich doch mal das Oszilloskop and die Zuendspuelen anschliessen um genau zu schauen wie unterschiedlich fixed duty zu dwell control ist.

Thomas
'96 Ford Probe GT, MSV3.0, MS2Extra Beta 12, Mitsubishi Coilpacks, VB921 Coil ignitor, 6-1 wheel decoder, PWM idle, LC-1 wideband O2, 550cc injectors; 155whp 153wtq


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste