www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

MS theorie

Nachricht
Autor
mondeo_16v
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jun 08, 2005 11:05 pm
Kontaktdaten:

MS theorie

#1 Beitragvon mondeo_16v » Do Jun 09, 2005 12:27 am

Ich habe das forum durchgearbeitet und habe da noch einpaar dutzend
generelle fragen:

1 die diskussion über die möglichkeiten der sequenziellen einspritzung ist nicht ausreichend beantwortet. eine einspritzung die andere ecu`s ersetzt sollte mindestens 4 pwm`s mit leistungstreiber haben. (Abgassgutachten)

hier sehe ich den ersten nachteil der MS...!!

als alter VW Boxer schrauber (hallo 914/4 (6) Schrauber) kann ich eine unterdruck (saugrohr) gesteuerte einspritzung nicht mehr ernst nehmen.

Vw hatte 1968 diese motoren mit einer vollelektronischen bosch einspritzung ausgestattet D-Jettronik das d steht hier für Druck gemeint ist der unter-druck im sammler der ansaugbrücke.
diese einspritzung hat die damaligen kfz mechaniker föllig überfordert die motoren liefen nie VW und PORSCHE mussten ihre kfz ab 73 wieder auf Vergaser umbauen !!!
soweit der ausflug in die 30 jährige geschichte der elektronischen Einspritzung

die selben probleme sind bei der MS zu erwarten diese einspritzung kann nur für show car`s und rennwagen taugen denn langzeitzabil ist sie nimmer sie kann nicht den verschleiss und ander sich ändernde motordaten ausgleichen das war auch das problem der D-JETRONIK


2. nachteil Also nicht alltagstauglich

entgehen kann die Ms diesem klaren nachteil nur wenn sie einen adaptiven speicher hat der im Lamdasonden betrieb mit korrekturdaten gefüllt wird.
dazu habe ich jedoch nichts gefunden.

Die MS hat die funktionsweise der 50 jahre alten Bendix einspritzung nur eben mit neuer digitaler technik.

Diese digitale technik kann die systembedingten fehler (map/tpi-steuerung) meiner meinung nach nicht ausgleichen

Die MS hat nichteinmal die möglichkeit einen Differenzdruck-sensor zum luftdruck und höhenausgleich zu verwenden
oder? imbesten fall wird der luftdruck beim start gemessen wenn man den den kasseler berg hoch muss wird mann vom 2cv überolt da die WS kein zündfähiges gemisch mehr hinbekommt.

Da sind wir schon bei der nächsten frage warum wird die Maf steuerung mit dickfilm hier nur am rand behandelt ? einspritzungen ohne maf-steuerung sind nicht ernstzunehmen besonders wenn durch revisonen 2.2 (3.0) der ecu die zündungssteuerung integriert ist.
Hir währe eine maf und map steuerung super

Bei kat benötigt mann heute schon mindesten 2 Lamdta-sonden selbst im renneinsatz wir sind hier ja nicht mehr bei der formel-V Super-V zeit.


so ist zwar etwas gemecker aber berechtigt diese fragen drängen sich doch förmlich auf.

was ist denn nun mit der ultra megasquirt ? habt ihr da einen direckten draht.
hat die maf steuerung sfi und adaptive korrektur mit der möglichkeit mehrere lamdasonden (z.b. multiplex) mit heizung anzusprechen

Alles andere ist eine bastellösung für menschen die intresse an der technik haben aber die einspritzung nicht ernsthaft einsetzen müssen.

so wollte niemanden ärgern aber diese funktionen sollte eine moderne motorsteuerung schon haben MS ist ja kein reines einspritzsystem mehr.


PS relay platinen sind ja recht schön doch wie steiere ich damit die elektronischen Automatiken wie sie heite überall eingebaut sind ?

capri3SC
Beiträge: 23
Registriert: Mi Mai 11, 2005 10:08 pm
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon capri3SC » Do Jun 09, 2005 7:54 am

Hallo mondeo_16v,

ich weiß ja nicht was Dir in Sachen Einspritzung vorschwebt,aber ursprünglich war die MS als Umrüstungsalternative für Vergasermotoren gedacht und sollte möglichst simpel auch für nicht Fachleute nachzubauen sein :wink:
Durch das open source prinzip ist dann halt durch stetige Weiterentwicklung auch die Zündsteuerung hinzugekommen.

Die Alltagstauglichkeit ist meiner Erfahrung nach voll gegeben,wenn man ein paar grundsätzliche Dinge beachtet (Kristall auf der Platine,Steckverbindungen,wasserdichte Stecker,etc.) :wink:

Die MS hat natürlich die Möglichkeit über eine einfache oder eine Breitbandlambdasonde das Benzin/Luftgemisch zu ermitteln und entsprechend das Kennfeld einzustellen.

Mein alter Rovermotor war org. mit der L-jetronic ausgerüstet,die aber der Mehrleistung durch Aufladung mit Kompressor nicht mehr gewachsen war.
Fahre jetzt das zweite Jahr mit der MS, und habe bis jetzt keine MS spezifischen Ausfälle gehabt :wink: :D

klar das die MS eine preisgünstige Möglichkeit zur Umrüstung von Vergaser- bzw L-jetronic Motoren ist,wenn man ernsthaftere Lösungen braucht,die den Ansprüchen der modernen OEM Systeme entspricht,dann sollte man auf fertige ECUs der verschiedenen Anbieter zurückgreifen :wink:

Gruß Uwe
Capri mit Rover V8,Kompressor,Ladeluftkühler und 0,7 bar Ladedruck 317 PS,466 Nm
MSnS - EDIS

Benutzeravatar
ami8break
Beiträge: 559
Registriert: Sa Feb 05, 2005 4:35 pm
Wohnort: Graz (A)
Kontaktdaten:

#3 Beitragvon ami8break » Do Jun 09, 2005 10:24 am

Ich hab' mir gestern die Zeit genommen um zu antworten, leider bekam ich eine E-Mail- Fehlermitteilung:
A message that you sent could not be delivered to all of its recipients.
The following address(es) failed:
generell@megasquirt.de
SMTP error from remote mailer after initial connection:
host mx01.kundenserver.de [212.227.15.134]: 550 RBL rejection:
http://www.spamhaus.org/SBL/sbl.lasso?query=SBL27888


Auch wenn Uwe schon das Meiste beantwortet, poste ich meinen Kommentar auch noch hier:

mondeo_16v schrieb:

> Ich habe das forum durchgearbeitet und habe da noch einpaar dutzend
> generelle fragen:

Hallo mondeo_16v,
mir kommt vor du hast eh überall schon eine Antwort gefunden. ;)

> 1 die diskussion über die möglichkeiten der sequenziellen einspritzung

> ist nicht ausreichend beantwortet

Bitte liefere mir/uns eine exakte Definition aus einer
vertrauenswürdigen Quelle - möchte es gerne wissen!

> . eine einspritzung die andere ecu`s ersetzt sollte mindestens 4 pwm`s

> mit leistungstreiber haben. (Abgassgutachten)

Bringt das was wenn nicht jeder Zylinder eine eigene Lambdasonde hat?

> hier sehe ich den ersten nachteil der MS...!!

Es gibt derer noch viele wenn du das Bezugssystem falsch wählst! MS
wurde konzipiert um (schwerer abzustimmende) Vergaser zu ersetzen oder
wenn nach Tuningmaßnahmen die OEM-EFI nicht mitkann. Und das mit
einfachen Mitteln, dehalb auch einige Einschränkungen. Das
Vorläuferprojekt efi332 war irrsinnig flexibel, setze vom Anwender aber
ein hohes Maß an Elektronik, Automotive- und Programmierkenntnissen
voraus - war aber wenigstens immer noch billig und allen zugänglich!
Nenne mir die billigste Aftermarket-ECU die deinen Ansprüchen gerecht
wird, dividiere diese durch den Preis von MS. Du kannst nicht
Renault/Dacia Logan mit Mondeo 16V vergleichen - nehme ich mal an.

> D-Jettronik das d steht hier für Druck

Ich habe auch schon 'diskontinuierlich' gesehen.

> die selben probleme sind bei der MS zu erwarten diese einspritzung
> kann nur für show car`s und rennwagen taugen

Beides trifft auf mein Auto zu 100% zu. ;)

> denn langzeitzabil ist sie nimmer sie kann nicht den verschleiss und
> ander sich ändernde motordaten ausgleichen das war auch das problem
> der D-JETRONIK

Bitte vergiss nicht, dass uns heute Lambdasonden zur Verfügung stehen.
Du kannst MS vorgeben wie weit es vom vorgegebenen Kennfeld
abweichen/korrigieren darf, bzw mit Breitbandlambdasonde auch ein
Gemisch vorgeben - das sollte reichen.

> 2. nachteil Also nicht alltagstauglich

Auch wieder eine Definitionsfrage. Meine Frau z.B. interessiert es
sicher nicht alle 10.000km (Annahme eines schnellst verschleissenden
Motors) wieder das Kennfeld anzupassen - sie hat sich aber auch kein MS
zugelegt, sondern sieht das Auto ausschließlich als Gebrauchsgegenstand
an und benützt es auch so.
Die tausenden Leute weltweit die MS verwenden haben bevor der Motor
verschleisst schon wieder eine neue Idee zu realisieren oder ein neues
Teil angebaut. Die werden ihr Auto (zu Recht) als alltagstauglich
bezeichnen, wenn es im Winter und am Berg bei Hitze anspringt, unterwegs

nicht (öfters also ohne MS) liegenbleibt und z.T. sogar weniger Wartung
(z.B. Unterbrecher, Verteiler) langweiliger Teile ermöglicht. Es gibt
auch Leute die sich MS einbauen lassen und damit problemlos fahren.

> entgehen kann die Ms diesem klaren nachteil nur wenn sie einen
> adaptiven speicher hat der im Lamdasonden betrieb mit korrekturdaten
> gefüllt wird.
> dazu habe ich jedoch nichts gefunden.

Wirst du auch nicht.

> Die MS hat nichteinmal die möglichkeit einen Differenzdruck-sensor zum

> luftdruck und höhenausgleich zu verwenden
> oder? imbesten fall wird der luftdruck beim start gemessen wenn man
> den den kasseler berg hoch muss wird mann vom 2cv überolt

Also wenn mein Rennauto auf diesem Berg von einer Serienente überholt
werden würde, tät ich es glatt auf Vergaser zurückrüsten! Übrigends: Ich

lebe und fahre in Österreich, habe bei Bergfahrten Druckänderungen von 2

bis max 3 kPa festgestellt, ansonsten ev. 1kPa. Kann ich diese
katstrophale Abweichung nicht ertragen muß ich tatsächlich den Motor
kurz ausschalten und neu starten - das machen wir bei Windows sogar
während der Arbeitszeit. :)

> da die WS kein zündfähiges gemisch mehr hinbekommt.

na na na, so wirst net glaubwürdig(er).

> Da sind wir schon bei der nächsten frage warum wird die Maf steuerung
> mit dickfilm hier nur am rand behandelt ?

Weil MS dafür nicht entwickelt wurde und sich (aus guten Gründen) noch
keiner angetan hat die Software darauf umzuschreiben.

> Bei kat benötigt mann heute schon mindesten 2 Lamdta-sonden

Warum soll man einen heutigen Motor auf MS umrüsten? Ich leide sehr wenn

der Autopöbel beim Tunen etwas am Kat rumpfuscht/ausbaut.
Ich hab bei meinem 34 Jahre alten Auto (übrigends hat seit kurzem jeder
Zylinder bei mir seinen eigenen Regelkreis) dank MS auf Kat umgestellt
und bin happy damit. Möchte auch noch Tankentlüftung verwirklichen, dann

bin ich am Stand unseres Familenwinterautos (Bj92).

> was ist denn nun mit der ultra megasquirt ?

Das dauert sicher noch lange...

> hat die maf steuerung

nein, ausgenommen jemand programmiert's.

> sfi

ja

> und adaptive korrektur

nein, ausgenommen jemand programmiert's. Weiß nicht ob der Chip selbst
vom RAM in 'das andere' schreiben kann, ohne Zusatzhardware wird das
wohl nicht gehen.

> mit der möglichkeit mehrere lamdasonden (z.b. multiplex)

2 Lambdasonden gehen schon mit MSnSExtra. Was ist die Def. von
'multiplex', kenne das Wort nicht.

> mit heizung

richtig beheizte Breitbandlmbdasonde? Ja.

> so wollte niemanden ärgern

Du erntest höchstens Kopfschütteln.

> aber diese funktionen sollte eine moderne motorsteuerung schon haben

Ganz deine Meinung!

> MS ist ja kein reines einspritzsystem mehr.

...und auch nicht modern - in deinem Sinne.

> PS relay platinen sind ja recht schön

*Seufz* Hast du gelesen wozu das gut ist? Um das Umrüsten von Vergaser
auf EFI zu vereinfachen! Die jenigen die die alte ECU (z.T.) ersetzen
wollen können eh den alten Kabelbaum verwenden.

> doch wie steiere ich damit die elektronischen Automatiken wie sie
> heite überall eingebaut sind ?

Da hab' ich auch schon was darüber gelesen, mangels Interesse nicht
weiterverfolgt. Wenn man die Software ändert, kann man das über
unbelegte Ausgänge auch machen, der Leistungsteil muß dann auf ein
Daugterboard ausgelagert werden - tja so ist das bei open source
Bastellösungen.


Zum Abschluss möchte ich anlaog zu Lance (von http://www.msefi.com) schreiben,
dass ich glaube dass MS nichts für dich ist und du dir einen anderen
Controller suchen solltest der deinen Ansprüchen genügt.

Ich persönlich möchte dich auch bitten uns danach ganz kurz davon zu
berichten: Von den Kosten, vom Support, von der Möglichkeit eigene Ideen

einzubringen, was man am Code selber ändern kann (oder lassen kann, wenn

man nicht Programmieren kann) und natürlich wieweit deine Anforderungen
an einen modernen Controller erfüllt wurden.

Also vergiss uns Bastler nicht!
»Horst

mondeo_16v
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jun 08, 2005 11:05 pm
Kontaktdaten:

Danke für die klarstellung

#4 Beitragvon mondeo_16v » Do Jun 09, 2005 12:48 pm

danke für die schnellen antworten

> was ist denn nun mit der ultra megasquirt ?

Das dauert sicher noch lange...


wie lange ?


So ich glaube das die MS mal für den ersatz von Vergasern bestimmt war ist offensichtlich und anfang der 90èr auch gut gelösst jedoch steige ich jetzt 2005 in das thema ein und sehe das die MS sich weit von dem ursprünglichen diy-projekt entfernt hat.
Ich kann das festhalten an ausschliesslich map steuerung nicht nach vollziehen.
bei der beteiligung an diesem Projekt ist es einfach nicht zu verstehen.
ein maf-sensor sollte heute doch für kleines geld zu bekommen sein leerrohre zum einbau gibt es als Power-rohr bei den Tunern oder auf dem schrott als luft massenmesser in die man den MS-MAF denn einbauen kann

also klar die sensoren in filmtechnik sind recht neu aber sie eleminieren die fehlmesseung durch das pulsieren im ansaugtrackt selbstständig !!!

diese fehlmessungen zu kompensieren war immer das problem der ecu-programmierer und für einen bastler ohne Leistungsprüfstand nicht zu lösen. heute liefern diese Maf`s also ein signal das ähnlich "linear" wie ein Map auszulesen ist.
Das eine Maf-steuerung besser ist wird doch wohl nicht bestritten oder?

gibt es hier jemanden der diese neuen Maf-sensoren mit ihrer herstellerbezeichnung kennt Bosch ,siemens, vdo, motorola usw und an ihre datenblätter herankommt?

wie ist die interne steuerung des MS bringt ein einsatz der Maf-sensoren den ganzen ansatz der MS software so durcheinander das eine komplette neue software geschrieben werden müsste anstatt das Map-kennfeld gegen ein Maf-kennfeld zu tauschen?

mondeo_16v
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jun 08, 2005 11:05 pm
Kontaktdaten:

#5 Beitragvon mondeo_16v » Do Jun 09, 2005 1:25 pm

@ami8break

ja ja für richtige old timer mit vergaser ist das MS-system schon schön

die kasseler berge sind eine autobahnstrecke in deutschland bei der du mit einem modernen serien 115 Ps 16v 1.2T kfz mit 190 startest und im 2.gang mit 70 ankommst
ist ein Hohenunterschied von gut 600 meter !!!
Der ca 4km lange autobahnapschnitt wird mit vollgeöffneter drosselklappe bergauf gefahren also maximale motorlast bis die motordrehzahl zum schalten zwingt nur ein turbo könnte das eventuell verhindern.

einen Käfer mit typ IV-motor (GB) und Vergaser ist auf dem berg nur im ersten gang angekommen das selbe käferlein mit einem typ IV-motor (CV) umgebaut auf d-jetronik immerhin im 3 gang mit 50 die leistung der motoren war beide male knapp 100 PS

soll sagen einspritzung ist vergasern überlegen egal welche



ach ja hatte ich doch gelesen

Sequentielle Einspritzung: Einspritzbeginn und -Ende sind für jeden Zyl
gleich, bezogen auf die Einlassventilstellung (also Nockenwelle) -
ändern sich aber je nach Last, Drehzahl, Temp. Das kann MS nicht.
Im Teil dieses Forums wo man Bilder ablegen kann, habe ich Bilder aus
einem BOSCH-EFI-Buch abgelegt, inkl Textpassagen aus dem Buch.


ist von dir


und beschreibt welche mühe sich bosch gibt gute abgaswerte zu erzielen.


in Ö und CH scheint eine menge möglich in D müssen alle kfz die nach 71 gebaut wurden und nun verändert wurden Z.B Einspritzung durch eine einzelabnahme um nachzuweisen das sie unter anderem die abgasvorschriften erfüllen

im extremfall die jetzt gültigen !

Benutzeravatar
ami8break
Beiträge: 559
Registriert: Sa Feb 05, 2005 4:35 pm
Wohnort: Graz (A)
Kontaktdaten:

Re: Danke für die klarstellung

#6 Beitragvon ami8break » Do Jun 09, 2005 2:20 pm

Hallo mondeo_16v,
mondeo_16v hat geschrieben:>> was ist denn nun mit der ultra megasquirt ?
>Das dauert sicher noch lange...
wie lange ?
PostPosted: Mon 25 Apr, 2005 8:25 pm Post subject: UltraMegaSquirt Information
UMS will evolve from MS-II (CAN version) and a few add-on boards we will develop. We have the software and hardware for this almost ready to test, then we have to deveop the hardware and software for a router board that will take any type of wheel and alllow sequential control, including tweaking individual cylinders for spark and fuel. This is the most complicated function remaining. Only when it is done and tested will we even start to think about resuming work on UMS. We just can't give a prediction as to when, but its not in the next few months.

mondeo_16v hat geschrieben:Ich kann das festhalten an ausschliesslich map steuerung nicht nach vollziehen.

Wahrscheinlich weil sich keiner des Potentials von MAF bewusst ist oder sich noch niemand der Programmierung angenommen hat. Es steht dir frei das zu programmieren und allen zur Verfügung zu stellen. Du wirst ein Held sein!
mondeo_16v hat geschrieben:wie ist die interne steuerung des MS bringt ein einsatz der Maf-sensoren den ganzen ansatz der MS software so durcheinander das eine komplette neue software geschrieben werden müsste anstatt das Map-kennfeld gegen ein Maf-kennfeld zu tauschen?

Ich kann dir semantisch nicht folgen - bitte kümmer dich nicht nur um die perfekte Verbrennung/Regelung, sondern auch um Ortographie (egal ob aktuell oder komplett veraltet ;) ).
Ich kann mir gut vorstellen, dass die alpha/n-Funktion mit vertretbarem Aufwand auf MAF umgeschrieben werden kann, denn "alpha" und "MAF" scheinen analog handzuhaben sein.
Tipp: Erläutere deine Ideen auf http://www.msefi.com. Bei guter Begründung wirst du sicher Mitstreiter finden.
Missionieren ohne persönlichen Einsatz funktioniert bei einem open-source-Projekt nicht.
lg
»Horst

Benutzeravatar
mollama
Beiträge: 55
Registriert: So Apr 03, 2005 2:33 pm
Wohnort: Gestratz

#7 Beitragvon mollama » Do Jun 09, 2005 3:50 pm

hi, genau dass versuche ich in der nächsten zeit zu verwirklichen, und genauer im rahmen meiner Diplomarbeit zu behandeln. also spätestens ende März 2006 wird es eine MS mit MAF sensor geben, oder einen Diplomanden weniger ;-)

gruss molla
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.

Benutzeravatar
KLAS
Beiträge: 734
Registriert: Do Feb 03, 2005 3:07 pm
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#8 Beitragvon KLAS » Do Jun 09, 2005 4:43 pm

ich mag mich irren, aber auch hier in D ist es völlig uninteressant wie das gemisch zustande kommt, also egal ob vergaser oder einspritzung. es müssen "nur" die abgaswerte die im jahr der zulassung gültig waren erfüllt werden.
das ist aber mit MS und lambdasonde kein problem solange man nicht versucht einen neuwagen umzurüsten, da das außerhalb der reichweite von MS (ich kenn keinen hersteller dessen ECU für die neuesten fahrzeuge zugelassen ist, daher werden die fahrzeugeigenen umprogrammiert) ist

mondeo_16v
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jun 08, 2005 11:05 pm
Kontaktdaten:

#9 Beitragvon mondeo_16v » Do Jun 09, 2005 9:14 pm

@mollama

das ist natürlich das was ich erhofft habe !

wie schätzt du die neuen Maf sensoren ein im hinblick auf die resonanzwellen?

welchen hast du in die nähere auswahl genommen?

wie gut kann man (du) das MS anpassen ? softwareseitig ?

da du ja im studium bist kann dir einer deiner Profs. sagen ob ein kfz mit MS in deutschland zugelassen werden kann Unbedenklichkeitsbescheinigung,abe, tüv/dekra-abnahme einzelabnahme baurat ? die ABE ist ja durch die MS erloschen.
ich meine besogen auf alle möglichen fälle old-young- now-timer

was studierst du genau ?

mondeo_16v
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jun 08, 2005 11:05 pm
Kontaktdaten:

#10 Beitragvon mondeo_16v » Do Jun 09, 2005 9:40 pm

@KLAS

ich mag mich irren, aber auch hier in D ist es völlig uninteressant wie das gemisch zustande kommt, also egal ob vergaser oder einspritzung. es müssen "nur" die abgaswerte die im jahr der zulassung gültig waren erfüllt werden.
das ist aber mit MS und lambdasonde kein problem solange man nicht versucht einen neuwagen umzurüsten, da das außerhalb der reichweite von MS (ich kenn keinen hersteller dessen ECU für die neuesten fahrzeuge zugelassen ist, daher werden die fahrzeugeigenen umprogrammiert) ist


ja du irrst dich gewaltig

1. jede änderung des Kfz´s führt in deutschland zum verlusst der ABE
2. die änderung musss "erlaubt" werden um die ABE widerzubekommen
3. wer ist in Deutschland befähigt und willens eine MS einzutragen ?
4. kfz vor 1969 brauchen keine ASU oder abgasgutachten (aber eine ABE)
5. ab 1969 bis x/1971 eine ASU und ABE kein abgasgutachten
6. kfz nach X/1971 brauchen die ASU abgasgutachten und eine ABE

deshalb haben die Käferlein ja auch gerne 98 Ps dafür gibt es nämlich gutachten und der Baurat ist lieb und trägt den motor mit saugroheinspritzung ein und du hasst wieder die ABE für dein kfz

wenn du also in D mit der MS erwischt wirst legen die freundlichen dein auto still stiller am stillsten gefärdung anderer da brandgefahr und so die freundlichen stellen dir dann einen langen zettel aus damit der €-faktor auch stimmt.

also eintragen oder nicht erwischen lassen.

K_Sch
Beiträge: 52
Registriert: Sa Mai 07, 2005 8:14 am
Kontaktdaten:

#11 Beitragvon K_Sch » Do Jun 09, 2005 10:41 pm

also eintragen oder nicht erwischen lassen

und wo ist das problem? in d fahren 100tausende autos ohne abe rum, oder meinst du auch nur ein einzges getuntes auto hat zu 100% zulassung? nicht mal die getüfften tuning-autos haben dies....

das ist also das kleinste problem. wenn mir das nicht passt, heißt das zauberwort "bus und bahn"...wobei das ja eigentlich 3 wörter sind, aber egal...

mondeo_16v
Beiträge: 18
Registriert: Mi Jun 08, 2005 11:05 pm
Kontaktdaten:

#12 Beitragvon mondeo_16v » Fr Jun 10, 2005 4:21 am

ami8break

Ich kann mir gut vorstellen, dass die alpha/n-Funktion mit vertretbarem Aufwand auf MAF umgeschrieben werden kann, denn "alpha" und "MAF" scheinen analog handzuhaben sein.


HILFE die MS kommt aus der Steinzeit der einspitzungen

aber eine gute idee nur braucht de MS die stellung leerlauf vollgasstellung und beschleunigung (Winkelgrade) ja auch weiterhin.

die funktion der MS sollte nicht mit Alfa/drehzahl gesteuert beschriben werden

ich hatte gelesen MS ist MAP/Drehzahl gesteuert und scheint auch so zu sein sonst ist Ms ja noch schlechter als ich dachte

war das jetzt ein schreibfehler von dir oder etwas ganz schlitzohriges um die MS zu überlisten.#

in den angelsächsischen foren verdichtet sich die gerüchteküche in richtung Maf und map steuerung bei der UMS can ist nice to have doch wozu? bauen die jetzt noch obd-II ein um in der usa street legal zu sein ?

es sollen 12 ausgänge free konfigurierbar sein also auch ansteuerung der automatiken möglich aus den rest kann man sich dann sequentielle 4,6,8 einspritzwentil-treiber basteln
ach ja und warmlaufregler pwm pvm phasen gesteuert können die dann auch.

super aber bestimmt kompliziert zu programmieren

auf UMS bin ich gespannt wie ein flitzebogen hat natürlich wieder einen anderen prozessor so das sich ein kauf ver.2.2 nicht lohnt.

StefanT
Beiträge: 30
Registriert: Mi Feb 02, 2005 6:11 pm
Wohnort: PAF
Kontaktdaten:

#13 Beitragvon StefanT » Fr Jun 10, 2005 11:00 am

Servus,
mondeo_16v hat geschrieben:@KLAS
ja du irrst dich gewaltig


Tut er nicht.

mondeo_16v hat geschrieben:1. jede änderung des Kfz´s führt in deutschland zum verlusst der ABE
2. die änderung musss "erlaubt" werden um die ABE widerzubekommen

Soweit richtig.
mondeo_16v hat geschrieben:3. wer ist in Deutschland befähigt und willens eine MS einzutragen ?

Je nach Fahrzeug und notwendigem Gutachten jeder TÜV-Ingenieur, wenn's neuere Abgasnormen sind entsprechende Ausrüstung (Rollenprüfstand) der TÜV-Station vorausgesetzt. Hier bei uns wäre das der TÜV-SÜD in Garching.
mondeo_16v hat geschrieben:wenn du also in D mit der MS erwischt wirst legen die freundlichen dein auto still stiller am stillsten gefärdung anderer da brandgefahr und so die freundlichen stellen dir dann einen langen zettel aus damit der €-faktor auch stimmt.

Mir drängt sich immer wieder der Eindruck auf, du siehst den falschen Verwendungszweck für die MS. Bei den Autos für die die MS vom Erfinder gedacht ist, sollte bei denkfähigem TÜV-Prüfer der Eintrag keinerlei Problem darstellen. Grenzwertig wird das erst mit Euro1, aber die spielt bei der Zielgruppe keine Rolle. Wobei imo auch Euro1 für die MS kein Problem wäre - ohne es jemals probiert zu haben (womit auch?).
mondeo_16v hat geschrieben:also eintragen oder nicht erwischen lassen.

Für mich kommt ausschließlich ersteres in Frage...
Ich habe mich für meinen konkreten Fall (1984er Polo 86C original mit GK, schadstoffarm E2) bei meinem zuständigen TÜV erkundigt. Der sieht - so MS das kann was es können soll - gar kein Problem beim Eintragen. Laut Ingenieur könne man, wenn auch noch ein Kat verbaut wird und die Abgaswerte passen sogar über einen "G-Kat" Eintrag reden... Dafür ist die MS aus meiner Sicht gedacht - nicht für die Umrüstung eines Euro2 Autos...
Best,
StefanT
Es muss kein Leben auf dem Mond geben nur weil da jede Nacht das Licht brennt.

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3516
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

#14 Beitragvon franksidebike » Fr Jun 10, 2005 11:17 am

Hallo Stefan
StefanT hat geschrieben:Für mich kommt ausschließlich ersteres in Frage...
Ich habe mich für meinen konkreten Fall (1984er Polo 86C original mit GK, schadstoffarm E2) bei meinem zuständigen TÜV erkundigt. Der sieht - so MS das kann was es können soll - gar kein Problem beim Eintragen. Laut Ingenieur könne man, wenn auch noch ein Kat verbaut wird und die Abgaswerte passen sogar über einen "G-Kat" Eintrag reden... Dafür ist die MS aus meiner Sicht gedacht - nicht für die Umrüstung eines Euro2 Autos...
Best,
StefanT

Hast du auch mal gefragt was das beim Tüv Kosten soll ???
Soweit ich das weis ist ein Abgasgutachten vorraussetzung für eine Eintragung!
Ein Abgasgutachten ist wohl kaum für einen einzelnen bezahlbar!
Gruß Frank

StefanT
Beiträge: 30
Registriert: Mi Feb 02, 2005 6:11 pm
Wohnort: PAF
Kontaktdaten:

#15 Beitragvon StefanT » Fr Jun 10, 2005 11:37 am

Servus Frank,
franksidebike hat geschrieben:Hallo Stefan
Hast du auch mal gefragt was das beim Tüv Kosten soll ???

Das kommt stark drauf an, welche Abgasvorschriften man erfüllen muss.
Für meinen Fall: Eintrag ca. 100 - 150,-€ je nach Dauer. Er würde wohl eine AU machen (um zu sehen, ob die MS auch brav regelt und was dabei aus dem Auspuff kommt). Er erwartet dabei deutlich bessere Werte als der original Motor mit Vergaser liefert - ohne dass das Bedingung für den Eintrag wäre. Wenn die "nur" die vorgeschriebenen CO Werte erreicht würden ist es auch OK.
Schwieriger würde es beim Versuch Euro1 oder Euro2 eintragen zu lassen. Da empfiehlt er dann vorher ausführliche Fahrtests durchzuführen um eine korrekte Funktion von MS sicherzustellen. Er traut MS Euro1 zu, Euro 2 hält er für eher unwahrscheinlich. Was nicht heißen muss, dass das nicht zu schaffen ist. Man müsste halt die Kaltstartkennfelder dahingehend optimieren.
Einen groben Haken haben Euro1 und Euro2 allerdings - und machen es aus meiner Sicht auch uninteressant: Ein Prüfstandlauf kostet inklusive Gutachten ca. 2500 - 3000,-€. Wobei man dann - bei erfolgreicher Prüfung - ein weiterverwendbares Gutachten in Händen hält. Man könnte also nach erfolgreicher Prüfung eines Autos, alle Autos auf gleichem Stand für ca. 70,-€ normal beim TÜV mit einer langweiligen AU prüfen lassen und hätte einen 100%ig legalen Eintrag.
Bei Fahrzeugen mit entsprechendem Hubraum wäre es da imo durchaus interessant ein gemeinsames Projekt zu starten, wenn sich genügen Leute mit ensprechendem Equipment zusammenfinden.
[Träumerei] 111er VW 1,3l aufgemacht auf 1,5l mit Einzeldrossel, vier Zündspulen, Klopfregelung und einem Drehzahllimit von 9XXX 1/min. Das Ganze dann mit Euro2... :) und alles selbst gebastelt...
[/Träumerei]

Best,

StefanT
Es muss kein Leben auf dem Mond geben nur weil da jede Nacht das Licht brennt.


Zurück zu „Generelle Informationen / Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste