www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

Nachricht
Autor
Maren
Beiträge: 398
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#1 Beitragvon Maren » Mi Apr 03, 2019 6:27 pm

Moin Forum :D

ich habe mich lange zurückgehalten, hier einen Thread über ein ungelegtes Ei zu eröffnen, aber da ich heute die Anzahlung geleistet habe, geht das jetzt in Ordnung, denke ich :lol:

Um was geht es ? Angefixt von dem einen oder anderen Extrem-Umbau hier entstand bei mir schon länger der Wunsch nach etwas radikalerem. Meinen alten Toyota MR2 will ich nicht weiter "verbasteln", er soll rückbaubar und optisch Nahe am Original (H-Kennzeichen) bleiben. Deshalb ist das nur ein etwas gemachter Sauger mit MS2 und vielleicht jetzt 100PS/Liter.
Ein Caterham, Super-Seven, usw. würden mich zwar auch reizen, aber liegen außerhalb dessen, was ich mir leisten möchte und als Kurvenräuber dient der MR2 eigentlich schon. Irgendwie stieß ich dann auf straßenzugelassene Buggies... :!:

Bei mir zieht also in 2 Wochen ein Borossi Joyner BB1600 ein:
Bild
Bild

Das Teil ist Made in CN (Joyner) und wurde 2008 von Borossi nach D importiert. Von dem Typ gibt es nur knapp 20 Stück in Deutschland. Alle Fahrzeuge wurden per Einzelabnahme als LOF, also Traktor, zugelassen, ein Freifahrtschein für technische Änderungen, Umweltzonen und Wirtschaftswege :mrgreen:

Interessant ist auch der Ursprung der Antriebskomponenten:
Motor: Basis ist Ford 1,6l CVH (Escort XR3i), gefertigt auf der Originallinie, die Ford irgendwann an Chery verkauft hat. Chery hat aber die K-Jetronik gegen eine MPI getauscht, immerhin :)
Getriebe: VW 02 oder 02A Nachbau, aber natürlich mit Glocke für den Ford-Block. Das Gangradpaar für den 5. Gang wurde entfernt, Vmax liegt derzeit bei 127 km/h. Lässt sich aber wohl recht einfach wieder einbauen. Eine Sperre hat das Diff noch nicht, würde ich dann wohl nachrüsten müssen.

Im Schein stehen 97 PS und der Tüv hat mir schon signalisiert auch hier VdTÜV Merkblatt 751 anwenden zu wollen, somit wären 135 PS recht leicht eintragbar.
Und nun wird es spannend, der Ford Escort RS Turbo hatte besagten 1600er CVH mit Garret-Lader und *trommelwirbel* 132 PS. Und wenn erstmal ein Lader verbaut und eingetragen ist... 8) Ich dachte da z.B. an einen 2,0l ZVH-Hybrid mit Aufladung, da wären dann 300 PS nicht unrealistisch. Aber mal schauen, was sich so ergibt.

Für die ECU tendiere ich derzeit zur Foursix. Ich habe zwar noch eine MiniMS rumliegen, aber eigentlich wollte ich mich damit nicht mehr rumschlagen.

Leider bin ich in Bezug auf Ford ein unbeschriebenes Blatt, für Hinweise, Tipps usw. bin ich deshalb immer dankbar!
Dateianhänge
BB1600_2.jpeg
(295.78 KiB) Noch nie heruntergeladen
BB1600_1.jpeg
(205.44 KiB) Noch nie heruntergeladen

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 964
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#2 Beitragvon Dominik335i » Do Apr 04, 2019 8:10 am

GEILES TEIL!!!! :twisted:

Bin gespannt, wie es mit dem Ding weitergeht. Und du weißt ja wofür das CVH steht, oder? "Chronic Vibration & Harshness" :wink:

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight (Rover 1,8l K Series NA)
232 PS @ 8.500 rpm vs. 490 kg
EFIgnition + Micro Lambda (vollsequentiell & COPs)

Benutzeravatar
M.i.G.
Beiträge: 45
Registriert: Do Nov 19, 2015 11:43 am

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#3 Beitragvon M.i.G. » Do Apr 04, 2019 11:43 am

Ich bin im Internet auch schon mal auf den auf MPI umgebauten CVH gestoßen.
Mich würde die Ansaugbrücke interessieren, denn wenn man von K-Jetronic auf EFI Ansaugbrücke von Ford umbauen möchte, muss am Kopf was ausgefräst werden wg. der Einspritzdüsen... Da würde mich die Ansaugung von Chery interessieren... Ob man die einfach umbauen kann und ob man die wo einzeln bekommt....

Und da ich den Motor von meinem RS Turbo schon ein paar mal zerlegt habe, kann ich dir bei Fragen vielleicht behilflich sein.

Maren
Beiträge: 398
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#4 Beitragvon Maren » Do Apr 04, 2019 5:55 pm

Dominik335i hat geschrieben:GEILES TEIL!!!! :twisted:

Bin gespannt, wie es mit dem Ding weitergeht. Und du weißt ja wofür das CVH steht, oder? "Chronic Vibration & Harshness" :wink:

Gruß
Dominik


M.i.G. hat geschrieben:Ich bin im Internet auch schon mal auf den auf MPI umgebauten CVH gestoßen.
Mich würde die Ansaugbrücke interessieren, denn wenn man von K-Jetronic auf EFI Ansaugbrücke von Ford umbauen möchte, muss am Kopf was ausgefräst werden wg. der Einspritzdüsen... Da würde mich die Ansaugung von Chery interessieren... Ob man die einfach umbauen kann und ob man die wo einzeln bekommt....

Und da ich den Motor von meinem RS Turbo schon ein paar mal zerlegt habe, kann ich dir bei Fragen vielleicht behilflich sein.


Da sind ja schon zwei der Verantwortlichen :lol:

Ich werde hier kontinuierlich berichten, ist doch klar. Und Bilder von der Ansaugbrücke liefern, sobald ich den "Wagen" habe!

Ich weiß noch gar nicht so genau, ob ich wirklich den Umweg über einen OE RS Turbo Motor gehen werde. Eigentlich will ich auch mehr Hubraum, bei dem Fahrzeug zählt Drehmoment wohl mehr als Leistung. Und einen MPI-Motor gegen einen mit K-Jetronic und allem drumherum zu tauschen, nur um den Turbo eintragen zu lassen, erscheint mir wenig sinnvoll.
Vielleicht packe ich also den Turbo so drauf wie er ist, appliziere ihn mit >100 Oktan und 500mbar für die Eintragung und baue dann gleich auf ZVH um. Vielleicht sieht der Chery-Motor auch äußerlich so anders aus, dass ich direkt au Zetec gehen kann. Oder ich hole mir für ein paar hundert Euro einen RS Turbo-Motor und bleibe bei 1,6l. Was holt man da denn so an Power raus?

Benutzeravatar
M.i.G.
Beiträge: 45
Registriert: Do Nov 19, 2015 11:43 am

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#5 Beitragvon M.i.G. » Do Apr 04, 2019 7:25 pm

Maren hat geschrieben: Was holt man da denn so an Power raus?


Also die Engländer bis 400PS - ab 300 dann mit Zetec Block....
http://www.norrismotorsport.co.uk/perfo ... e-rebuild/

albiek
Beiträge: 108
Registriert: Di Jul 12, 2016 8:05 am

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#6 Beitragvon albiek » Do Apr 04, 2019 10:22 pm

Ich finde das Fahrzeug auch sehr cool. Ist mal was anderes. :mrgreen:

Gegen das fehlende Drehmoment kannst du auch einen kleineren Lader nehmen, der schon bei niedrigen Drehzahl anläuft und und dadurch im unteren Drehzahlbereich Drehmoment aufbaut.


Benutzeravatar
M.i.G.
Beiträge: 45
Registriert: Do Nov 19, 2015 11:43 am

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#8 Beitragvon M.i.G. » Fr Apr 05, 2019 6:24 pm

Ich würde sagen, die Kolben haben Mulden, da es die späte herzförmige Brennraumform ist. Was die aushalten - keine Ahnung...

Aber mit einem "echten" Hemi Kopf (am besten für Tuning geeignet sind da angeblich die "cross -hatch", also die mit Netzmuster aussen, so wie der in den Fotos, aber eben noch den alten, kugelförmigen Brennräumen) und einer dickeren Kopfdichtung hättest du schon mal eine niedrigere Verdichtung - Ideal für Turbo....

Für mich wäre der untere Teil der geteilten Ansaugbrücke mit Düsen und Fuel Rail interessant... den oberen Teil original vom RS Turbo nehmen und fertig...
Wenn auf dem Teil irgendwo ne Teilenummer drauf steht - könnte man das vielleicht in China bestellen...

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 696
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#9 Beitragvon el-hardo » Fr Apr 05, 2019 7:43 pm

Spitzen Projekt :shock: :D . Sieht gierig aus.... So ganz entferntestenst habe ich über sowas auch mal nachgedacht aber dann wieder verworfen und bleibe zum "spielen im Gelände" beim Range Rover 1.

Was wiegt so ein Gerät? 700kg? Denke mit 300PS wirst du alle Hände voll zu tun haben dich nicht bei jeder kuppe zu überschlagen :lol:.
Aber wie immer. Was im Gelände dicke reicht kann auf der Straße nie genug sein.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

Maren
Beiträge: 398
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#10 Beitragvon Maren » Sa Apr 06, 2019 12:32 pm

M.i.G. hat geschrieben:Aber mit einem "echten" Hemi Kopf (am besten für Tuning geeignet sind da angeblich die "cross -hatch", also die mit Netzmuster aussen, so wie der in den Fotos, aber eben noch den alten, kugelförmigen Brennräumen) und einer dickeren Kopfdichtung hättest du schon mal eine niedrigere Verdichtung - Ideal für Turbo....


Hab so einen gefunden, soll 125€ kosten ohne Welle und Stößel...bloß zu weit weg, um ihn abzuholen, wäre also die Katze im Sack.

Maren
Beiträge: 398
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#11 Beitragvon Maren » Sa Apr 06, 2019 12:38 pm

el-hardo hat geschrieben:Spitzen Projekt :shock: :D . Sieht gierig aus.... So ganz entferntestenst habe ich über sowas auch mal nachgedacht aber dann wieder verworfen und bleibe zum "spielen im Gelände" beim Range Rover 1.

Was wiegt so ein Gerät? 700kg? Denke mit 300PS wirst du alle Hände voll zu tun haben dich nicht bei jeder kuppe zu überschlagen :lol:.
Aber wie immer. Was im Gelände dicke reicht kann auf der Straße nie genug sein.


Ich weiß es nicht genau, dürfte aber hinkommen. Gegen zu viel Power gibt es ja Dual Table :D

Maren
Beiträge: 398
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#12 Beitragvon Maren » So Apr 07, 2019 9:52 am

Verdammt! :evil:

Zu erst die guten Nachrichten: ich habe ein recht umfangreiches Handbuch gefunden mit sehr vielen nützlichen Detailangaben. Schon fast ein "how-to-megasquirt".

Und nun die schlechte Nachricht: die haben da doch tatsächlich eine SPI verbaut :shock:

M.i.G. hat geschrieben:
Für mich wäre der untere Teil der geteilten Ansaugbrücke mit Düsen und Fuel Rail interessant... den oberen Teil original vom RS Turbo nehmen und fertig...
Wenn auf dem Teil irgendwo ne Teilenummer drauf steht - könnte man das vielleicht in China bestellen...


Hier gibt's das PDF: https://www.manualslib.com/manual/96184 ... 600ql.html, Seite 173 ist die Ansaugung dargestellt. Aber leider wohl ohne Injektoren :?

Nachtrag: es scheint den Motor auch mit einer MPI gegeben zu haben, z.B. im Chery Amulet A15, der wurde auch in Russland verkauft:
http://www.relines.ru/products/480e-1008014ba
Bild

Und hier gibt's einen Ersatzteilkatalog: http://cherylist.com/CHERY-AMULET-INTAK ... 10607.ASPX

Bei diesem Projekt wird vermutlich mehr Zeit in die Recherche fließen als in den eigentlichen Bau :lol:

MK
Beiträge: 594
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#13 Beitragvon MK » So Apr 07, 2019 12:12 pm

Also die MiniMS (MS1) würde ich mal getrost in der Kiste lassen oder in gute Hände verschenken.
Ich hab Anno 2007 damit meine RD350 befeuert, aber jetzt eine MS2 (Microsquirt), die da deutlich bessere Einstellmöglichkeiten bietet.
Z.b. hatte die MiniMS nur 8x8 Kennfelder und die Auflösung der Einspritzdauer war für Leerlauf recht grob. Es gibt zwar den HighRes Code, aber die MS2 bietet das schon in Serie.
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

Maren
Beiträge: 398
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#14 Beitragvon Maren » So Apr 07, 2019 6:29 pm

MK hat geschrieben:Also die MiniMS (MS1) würde ich mal getrost in der Kiste lassen oder in gute Hände verschenken.
Ich hab Anno 2007 damit meine RD350 befeuert, aber jetzt eine MS2 (Microsquirt), die da deutlich bessere Einstellmöglichkeiten bietet.
Z.b. hatte die MiniMS nur 8x8 Kennfelder und die Auflösung der Einspritzdauer war für Leerlauf recht grob. Es gibt zwar den HighRes Code, aber die MS2 bietet das schon in Serie.


Jain, MiniMS ist ja erstmal nur das Mainboard. Wenn man da den ollen Ms1-Prozessor gegen ein MS2-Daughterboard tauscht, ist das an sich eine brauchbare Sache - das fahre ich so in meinem MR2. Bloß habe ich keinen zweiten MS2 "Prozessor" da und modernere ECUs wie die Foursix kommen mit allerlei praktischer Peripherie für VR-Sensoren, mehreren Injektor-Treibern etc. das erspart halt einiges an Bastelarbeit.

tooly
Beiträge: 1006
Registriert: Do Aug 23, 2007 11:09 am
Wohnort: Hamburg

Re: Borossi BB1600 Off-Road-Buggy

#15 Beitragvon tooly » Mo Apr 08, 2019 12:14 pm

Maren hat geschrieben:...Bloß habe ich keinen zweiten MS2 "Prozessor" da...
das Problem lässt sich lösen :D
für vierzylinder sehr interresant:

Prometeus board für rusefi
https://rusefi.com/forum/viewtopic.php?t=1215
bzw. mx5 pnp board für speeduino
https://speeduino.com/wiki/index.php/MX5_PNP

sonst könnte ich dir was ähnliches anbieten wie es der luheuser fährt


Zurück zu „Erfolgsstorys / Ein-Umbaudokus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste